5 Dinge, die du als Businessfrau darfst

Ambitionierte Businessfrauen wie wir sind meistens sehr ehrgeizig und zielstrebig. Wir wollen immer alles perfekt machen, alles 1000 Mal durchdenken und unseren Kund*innen Angebote liefern, die sie aus den Socken hauen.

Versteht mich nicht falsch: diese Eigenschaften sind wundervoll. Wir sind bereit alles zu geben. Wir sind bereit, viel zu arbeiten und Top Ergebnisse zu liefern. Wir haben ja schließlich auch außergewöhnliche Ziele und wollen unsere Träume in die Realität holen. So so großartig. Bitte behalte dir diese Eigenschaften bei.

Doch es gibt auch noch eine andere Seite davon. Eine Seite, die uns maaaanchmal nicht behilflich dabei ist, voll Power zu geben. Oder wo ungefragte Meinungen von außen kommen, die uns verunsichern. Deshalb kommt heute ein kleiner Reminder von mir mit 5 DINGEN, die du als BUSINESSFRAU auf jeden Fall DARFST:

 

1. Angst haben

Ja, du darfst Angst haben. Du hast es sicher schon mal gehört, dass es wichtig ist, die eigene Komfortzone zu verlassen, um großartigen Erfolg zu haben. Aber was ist das Resultat daraus? Angst. Und das ist ganz normal. Du brauchst deine Angst nicht wegdenken, ignorieren oder schön reden. Du hast Angst, Dinge zu tun, die du vorher noch nie getan hast. Atme tief durch. Fühl deine Angst. Und triff dann bewusst die Entscheidung, trotzdem voran zu gehen.

2. Fehler machen

Das Wort “Fehler” ist für mich ein irreführender Begriff. Er vermittelt uns, dass wir etwas falsch gemacht haben. Fehler auf dem Weg zum profitablen Business zu machen ist aber genau das Gegenteil: es sind Erfahrungen, durch die wir lernen. Erfolg ist nie geradlinig. Schau doch mal die erfolgreichsten Menschen auf unserem Planeten an. Sie haben oft Niederlagen einstecken müssen, sind auf die Nase gefallen – und sind wieder AUFGESTANDEN. Sie haben reflektiert und geschaut, was sie aus ihren Entscheidungen und Erfahrungen gelernt haben und was sie ab sofort anders machen können. Also, liebe Powerfrau: liebe deine Fehler.

3. Risiken eingehen

Ein Business groß zu machen bedeutet an manchen Stellen auch, Risiken einzugehen. Wie groß das Risiko ist, das du eingehst, bestimmst nur du. Niemand kann dir sagen, was sich für dich richtig und was sich falsch anfühlt. Aus meiner Sichtweise gesehen ist ein mittleres Risiko sinnvoll: Du agierst außerhalb deiner Komfortzone, verausgabst dich aber nicht so, dass es dich lähmt. Oder dass du mit einem Investment deine finanziellen Möglichkeiten um VIELES übersteigen würdest. Ich rate dir also: Geh Risiken ein. Und schau, was sich für dich gut anfühlt.

4. Große Ziele haben

Holyyyy YESSS. I tell you. Hab Ziele, die dein Herz hüpfen lassen. Die in dir die größte Freude verursachen, wenn du daran denkst. Überleg, was du gerne erreichen möchtest. Das kann sein: ein 6-stelliger jährlicher Umsatz. Ein Penthouse. Frei entscheiden zu können, wann du arbeitest und wann nicht. Zwei Monate im Jahr am Meer zu verbringen. Dein Traumauto. Zweimal in der Woche eine Massage, einmal die Frisörin. Was immer es für dich ist, Queen. Dream big. Dann weißt du, auf was du hinarbeitest.

5. Um Hilfe fragen

Last but not least – eines der wichtigsten Dinge, die du als Businessfrau darfst: Frag um Hilfe, wenn du nicht weiter weißt. Frag um Hilfe, wenn du überfordert bist. Hol dir jemanden zur Unterstützung. Wenn deine Arbeit mehr wird, überlege, Aufgaben auszulagern. Wenn du noch zu wenig Wissen in einem Gebiet hast, mache eine Weiterbildung. Wenn du in deinem Business große Sprünge machen willst, hol dir eine Coachin, eine Mentorin. Do whatever it takes to make you feel good.

In diesem Sinne: Du bist einzigartig. Du vollbringst Großes – also schau gut auf dich.

Love always,
Denise

Werde Teil meiner Next-Level Community:

Ein Gedanke zu „5 Dinge, die du als Businessfrau darfst“

  1. Pingback: Dein größtes Entwicklungspotential - Denise Benischek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.